✿.¸¸.•*´❀´ R.I.P. Aramis ´❀´*•.¸¸.✿

Zehn Jahre — eine Dekade — ist vergangen, seit unser Dobermann Aramis über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Evita und ich waren heute in der Frühe miteinander FreeBiken und haben an Dich, mein edler Ritter, gedacht…     Aramis’ Todestag, (18.08.2010)

cof

Es war eine wundervolle Zeit mit Dir. Evita durfte Dich als großen und geduldigen Beschützer und Lehrmeister fast acht Monate genießen. Du bleibst unvergessen 

20100406-2019-AramisEvita

20100406-2018-AramisEvita

RIP_Aramis_CARAS-small

Aller guten Dinge sind 3 ❤ Happy Birthday Monika ❤

Es gibt Tage, die sind wie GOLD so ein Tag wie heute. Alles paßt: Das Wetter, die Location und die Stimmung Kein Wunder, denn heute hat mich Monika eingeladen, ihren Geburtstag von Montag mit einer herrlichen Hundepromenade und einem Geburi-Essen nachzufeiern! Aber der Reihe nach:

20200722_Monikas-Geburi-10

Das Ziel war klar, wir wollten unser Mittagessen im Restaurant Le Relais de l’Abbaye in Lycelle einnehmen – nur der Weg sollte heute ein anderer sein. 😉 Monika fuhr deshalb mit dem Auto weiter als sonst und wollte entlang des Flüsschens La Lycelle nach oben zum Restaurant laufen. Wo genau der Weg verlief und vor allem, wo er losging, wußten wir nicht – spannend wie so oft die letzten zehn Jahre mit Monika!!! Gesagt, getan. Mit dem Auto die Straße entlang gefahren, ausgestiegen und losgelaufen… doch – ohhhh, es war zwar ein ausgewiesener Wanderweg aber – ach. Da lief wohl lange Zeit kein Wanderer mehr. Überall Dickicht und Dornen! Es wurde so schlimm, daß klein Leo nicht mehr durchkam und Monika ihn tragen mußte.

Deshalb hieß die Devise «Umdrehen»! Anweisung von Monika 😜 😂 und alle machten Kommando KEHRT 😜 😂 Weg 1 taugte NIX!!!😜 😂
 
Zweiten, breiten Weg oberhalb probieren… doch der taugte auch nicht. Der war zwar schön breit, aber kein Blätterdach. Geht gar nicht bei der Wärme! Umdrehen!!!
Wieder ins Auto gestiegen und ein paar Kilometer weitergefahren. In der scharfen S-Kurve hatten wir einen Weg gesehen, der sich entlang des Flüsschens “La Lycelle” schlängelte. Nach nochmaligem Umparken des Autos, haben wir nach dem dritten Anlauf endlich “unseren Weg” gefunden! 

Ein traumschöner Wanderweg unter dem Blätterdach herrlicher Bäume, in Begleitung des Flüsschens “La Lycelle” zur rechten Seite bot sich für unsere Geburtstags-Promenade. Unsere Hunde nutzten das kühle Nass selbstverständlich gleich für ein frisches Bad! Nach etwa zwei Kilometer ging es dann einen ordentlichen “Stutz” bergauf…

Wir waren nicht ganz sicher, ob wir wohl rechtzeitig zum Mittagessen beim Restaurant noch rauskommen würden oder ob wir lieber umdrehen sollten und doch mit dem Auto fahren? Doch freundliche Spaziergänger versicherten uns, dass wir schon fast am Ziel seien und wir sahen nach einer guten Stunde durch die Bäume bereits das Gemäuer des ehemaligen Klosters beim Restaurant Le Relais de l’Abbaye.

Nun kannten wir uns wieder aus, wir hatten einen neuen, schönen Wanderweg gefunden, der sogar bei heißen 27°C hundetauglich war! «Ora et Labora» – kaum waren wir aus dem Wald, sahen wir auch schon die Gebäude des ehemaligen Klosters in Lucelle von zwölf Mönchen.

Es war gemütlich und absolut “CORONA-tauglich”, wir saßen im Freien auf der Terrasse, im Service wurden Masken getragen, in den Räumen war Maskenpflicht, überall standen Desinfektionsmittel und das Essen war vorzüglich! 1. Gang: Leckere Vorspeise, 2. Gang: Zum Hauptgang ein Fleischspieß mit Rindersteak und 3. Gang: Zum Dessert eine Schocki-Mousse mit extra viel Schokolade!!!

So gut gestärkt war der Rückweg ein “Klax”, wir plauderten fröhlich, die Hunde badeten ausgiebig – 😍 klein Leo hat sogar noch seine Ohren baden lassen 😍 und wir genossen einen herrlichen Geburi.

DANKE Monika P.S. Mein Geschenk an Monika bestand natürlich ebenso aus drei Einzelteilen – aller guten Dinge sind 3 

Mit Gaby zum Lunch & Promenieren

Gaby hatte die wundervolle Idee, mich zum Lunch einzuladen mit einem anschließenden Spaziergang zusammen mit Evita. Und es war einfach traumhaft: Wir haben köstliches Eglifilet im Restaurant Landhus gegessen, in Butter gebacken mit Mandelblättchen, kleine Kartoffeln und leckerem Saisongemüse. Auf der Terrasse konnten wir bei wenig Gästen und gutem “COVID-19-Abstand” unter Sonnenschirmen bequem sitzen. Evita war auch willkommen, der Espresso war bestens und das Dessert sowieso! Après sind wir bei angenehmen 24°C im Schatten und Wind über die Felder und auf den Waldwegen von Baselland spaziert. Hab’ nochmals großen Dank, ma Chère ♥♥♥

Quel excellent service? Merci Daniel❣

Daniel tond le chemin de la promenade publique
avec sa tondeuse à gazon❣❣❣

Eigentlich bekommt man in aller Frühe immer patschnasse Schuhe, weil das Gras auf den Wegen so hoch und am Morgen noch naß ist. Doch heute war alles anders: Als ich mit Evita heute unseren Spaziergang gemacht habe, dachte ich, ich traue meinen Augen nicht. Da kommt uns ein Mann mit Rasenmäher entgegen, der den öffentlichen Spazierweg mit seinem eigenen Rasenmäher mäht?!!! Dann kam Leika angerannt und ich habe den Rasenmäher-Mann natürlich sofort erkannt 😍😍😍

Einfach nur ganz großartig und Hut ab –
Merci pour l’excellent service, Daniel ❣❣❣

Liebe Monika ❤ ZEHN Jahre Freundschaft ❤

Zehnter Mai Zwanzigzehn – liebe Monika, nun gibt es unsere wundervolle Freundschaft wirklich 10 Jahre! Wir haben ein rundes Jubiläum und seit 2010 feiern wir jedes Jahr unsere Freundschaft mit einem leckeren Essen, doch ausgerechnet an unserem ZEHNTEN, “zu Zeiten von COVID-19“, müssen wir uns noch etwas gedulden. Nun ja, das schaffen wir auch noch ♥♥♥ Monika, jetzt gibt’s erst mal virtuelle Erinnerungen!

20100725-062_small

OMG – was ist die Zeit vergangen?! Damals, als wir uns kennenlernten, hat sogar noch mein Dobermann Aramis gelebt, Evita war 7 Monate alte und Filou war anderthalb Jahre jung – und wir beide waren auch noch zwei Jungspunde 😉😍 Wir haben so vieles gemeinsam erlebt… wir sind zusammen mit den Hunden spazieren, wir haben Feste gefeiert, wir waren auf Konzerten… wir haben viel gelacht und manchmal auch zusammen geweint…
Apropos lachen – weißt Du noch, wie wir uns vor Lachen gebogen haben, als Evita plötzlich zu paddeln angefangen hat, als Du Leo in den Weiher zum Abkühlen und Plantschen gesetzt hast??? Für uns hat das ausgesehen, als wollte sie Leo zeigen, wie’s richtig geht. Doch Filou schien Evitas “Paddlel-Lektion” komplett auf den Wecker zu gehen – er stoppte sie ständig, als sie wieder anfangen wollte *lol* 😀 Schau’ … !!!
Es gibt sooooo Vieles, was wir zusammen erlebt haben – das ganze Blog hier von Evita ist ab Mai 2010 nur noch von uns beiden mit den Hunden gefüllt… unzählige Fotos, ich habe geblättert und habe immer mehr gefunden – herrlich!!! Schade, dass Filou inzwischen aus Altersschwäche nicht mehr bei unseren Ausflügen dabei sein kann – vor ein paar Tagen ist er ja schon zwölf Jahre alt geworden. Evita und ich werden ihn aber wieder zuhause besuchen, sobald die Ausgangssperre ein Ende hat. Überhaupt sehne ich mich auf ein Wiedersehen und eine Umarmung – zum Glück sind wir permanent via Telefon in Kontakt und mit etwas Glück wird es bald auch im Elsaß eine Lockerung geben. Schließen möchte ich unser Jubiläums-Post mit einem Bildchen vom letzten Jahr, als wir unser Neunjähriges gebührend gefeiert haben:

20190531-friendship_monika_et_moi_q

In diesem Sinne und mit dem Wunsch, dass wir uns ganz schnell wiedersehen und dann so richtig zusammen abfeiern. ♥♥♥ Je t’embrasse in großer Freundschaft auf ganz viele Jahre! ♥♥♥

Und hier eine Vorschau auf unser Bild, wenn wir demnächst den Zehnten nachfeiern,
deshalb ist es als Fotomontage auf unserem Schattenbild “montiert”, quasi als Platzhalter:

20140309-handy043-Schatten