Blaugestromte und „Blue-Fawns“ sind Standard

Blue-fawn brindle Welpen: Evita (2. links), E`Pauwau (rechts) 24 Tage

Lange Zeit war man sich, was die  dilutativen Farben- und Zeichnungsmuster beim Magyar Agár anging, völlig uneins. Vor kurzem ist seitens der FCI (Fédération Cynologique Internationale) und dem VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen)  in Absprache mit dem Ungarischen Kennelklub endlich diesbezüglich eine Klarstellung erfolgt.

Ganz im Gegensatz zum Magyar Agár, stellt der Dilute-Faktor bei gewissen Hunderassen, wie beispielsweise dem Dobermann, ein echtes Problem dar, da diese Veranlagung sehr oft zu krankhaftem Haarausfall (Alopezie) mit allen Folgen führt. Deshalb sind Blaue oder Isabellfarbene Dobermänner sog. Fehlfarben und werden von der Zucht ausgeschlossen, da die Gefahr einer Alopezie beim Nachwuchs hoch ist.

.

Leider kursierte sogar in Züchterkreisen das Gerücht, dass beim Magyar Agár die Dilution ebenfalls ein “krankes” Gen sei. Dies wird nun explizit dementiert: […] Nach Auskunft von Prof. Dr. Friedrich, wird die Blaudilution bei verschiedenen Rassen von verschiedenen Genen erzeugt. Beim Greyhound und beim Magyar Agár ist das Gen nicht oder fast nicht pathogen. […]

[…] Uneingeschränkt zugelassen und allen anderen erwünschten Farben und Zeichnungsmustern gleichgestellt, sind alle Blauverdünnungen (Dilutionen) von Rot, Rehfarben und Sandfarben, also Hunde, die im englischen Sprachgebrauch als „Blue-Fawns“ bezeichnet werden (inklusive entsprechende Schecken). Genauso uneingeschränkt titelfähig sind alle Blaugestromten (auch hier inklusive Schecken). […]

Quelle/Copyright © DWZRV (Deutscher Windhundzucht- und Rennverband e.V.)
.

.

Das ist der wunderschöne blue-fawn brindle Magyar Agár Rüde Jaesper von unseren österreichischen Freunden Gitte & Thom Szendi.

Blaustromte Welpen: Evita (links), Enapay (rechts) im Alter von 8 Wochen

Blaustromte Welpen: Evita (links), Enapay (rechts) im Alter von 8 Wochen

Evita (E` Vita Wakanda) erblickte am 1. Oktober 2009 zusammen mit neun Geschwistern des E-Wurfes Smiling Rose das Licht der Welt. Ein Drittel dieses Wurfes trägt das sog.  Dilution-Gen in sich: Evita, ihre Schwester E`Pauwau und der Bruder Enapay sind alle drei sog. Blue-Fawn-Brindles, ebenso wie der Großvater der Dreien, Dévaj Fokos (mehrfacher Champion).

Blue-fawn brindle: Dévaj Fokos mit seinem Enkel Enapay © Désirée Singenberger

Mit dem Heranwachsen hat sich die Farbnuance vom Evita im Vergleich zu Enapay etwas geändert. Bei Evita ist der Beige-Anteil stärker hervorgetreten, sie hat sich nun auch auf den Kopfbereich ausgebreitet, die Anthrazitfärbung hingegen ist heller, z.T. fast silbern geworden.

Blue-fawn brindle: Evita (links), Enapay (rechts) im Alter von 7 Monaten

.

Im Vergleich zu Großvater Fokos ist Evita dunkler, farbintensiver geworden.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s