Kann man vom Besitzer auf den Hund schließen?

Wie der Herr, so’s G’scherr
Like master like man

Wie der Herr, so's G'scherrWer kennt sie nicht, diese Redensart?
Zum Einstieg hier mal eine kleine Erläuterung, die man auf dem Redensarten-Index findet. In der Regel haben diese umgangssprachlichen Redewendungen sehr oft einen wahren Hintergrund.

.
Bezogen auf unsere geliebten Vierbeiner wurde bereits Vieles publiziert. Zum einen bezieht man sich dabei auf den Phänotyp – anscheinend wählt sich ja jeder Menschen “seinen” Hund, der zu ihm passt. Die optischen Übereinstimmungen von Herr und G’scherr sind dabei oft frappant 😉 Zum anderen stellt man aber auch Vergleiche bezüglich des Verhaltens auf. Trügt der Eindruck, dass die Vierbeiner und ihre zweibeinigen Herren und Frauchen äußerlich und charakterlich doch nicht selten eine ziemliche Ähnlichkeit haben?

Ich denke auch, dass die Fehler beim Hundehalter liegen – wenn der nichts taugt, wie soll der Hund erzogen sein?

Er hat O-Beine, Herrchen auch.
Er ist stur, Herrchen auch.

Bestes Beipiel, Problemtiere:

[…] “Wenn ein Landkreis ein Tier abschiebt, dann findet es seinen Platz auf dem Gnadenhof von Christiane Rohn. […] Rottweiler-Hündin Maika […] wurde auf die offizielle Verhaltensprüfung vorbereitet. Reizlagen des täglichen Lebens – plötzlicher Lärm, Radfahrer, Jogger – kontrollierbar bleibt. Das Ergebnis: Der Hund besteht, das Herrchen nicht. Bevor der Besitzer Maika zurück bekommt, muss er in einem Training lernen, wie man einen Hund richtig führt.[…]

Regina (Gini) Boury von “Hund ohne Leine” beantwortet diese Frage mit “Ja!”:

« Der Mensch und sein Hund sollen sich mit der Zeit immer ähnlicher werden? … meine Hunde haben mich sicher verändert mit der Zeit. … Auch man selber wird anders, will man mit seinem Hund ein friedliches, glückliches Team werden.
Denn dann muss man lernen sich ein wenig “hündisch” auszudrücken, sei es in Körpersprache, Mimik oder auch in seinen Lautäusserungen. …denn auch das haben mir meine Hunde beigebracht: es gibt nicht nur einen Weg im Leben.
Aus diesem Grunde kann ich auch die Eingangsfrage mit einem klaren JA beantworten. Ich bin meinen Hunden ähnlicher geworden. Und ich habe damit im Alltag viele schöne Erlebnisse. Ich versuche Streit einfach aus dem Wege zu gehen, versuche Menschen zu meiden, die mir nicht gut tun, versuche Probleme zu analysieren und in Ruhe anzugehen. Hektik und Stress versuche ich in unserem Zusammenleben aussen vor zu lassen, so gut es geht. Für mich ist mein kleines Rudel ein Quell des Friedens und der Erholung. »

Nun, ich bin ebenfalls der Meinung, dass an dieser umgangssprachlichen Redewendung etwas dran ist! Man hat mir beispielsweise schon des Öfteren gesagt, dass mein Aramis 100%ig zu mir passt – vom Aussehen, von der Sportlichkeit und auch vom Gehabe (???). Man selbst kann dies nur sehr schwer objektiv beurteilen, doch wie sehen dies die anderen? Wie erscheint man als TEAM Mensch-Hund? Ist es harmonisch, passt es?

Nutze nun hier die Möglichkeit über die Kommunikation mittels Blog, zumindest meine “hündischen” Freunde und Bekannten vorzustellen. – Vielleicht stellen wir etwas fest?

.

.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s